Fahrgastbeirat Dreisamtal-Hochschwarzwald
beim Regio-Verkehrsverbund Freiburg (RVF)

Richtlinien

§ 1
Aufgaben und Ziele
  • Wesentliche Zielsetzung des Fahrgastbeirates ist die Vertretung der Interessen der unterschiedlichen Fahrgastgruppen im RVF-Gebiet Dreisamtal-Hochschwarzwald. 
  • Der Fahrgastbeirat bündelt eingereichte Verbesserungsvorschläge seiner Mitglieder und von Fahrgästen, berät sie und leitet sie an die zuständigen Stellen weiter. Er bringt Anregungen und Vorschläge für Maßnahmen zur Verbesserung der Fahrgastsituation, zur Akzeptanz und Attraktivitätssteigerung des öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV) ein.
  • Der Fahrgastbeirat informiert die Öffentlichkeit über seine Arbeit und deren Ergebnisse.

§ 2
Rechtsstellung und Zusammensetzung

  • Der Fahrgastbeirat ist ein unabhängiges Bindeglied zwischen den Fahrgästen und dem RVF sowie den darin vertretenen Verkehrsunternehmen. Er ist kein Organ des RVF und nicht an ein Gesellschaftsorgan gebunden. Er wird in seiner Arbeit vom RVF unterstützt.
  • Der Fahrgastbeirat besteht aus bis zu 20 Personen. Es wird angestrebt, bei der Auswahl folgende Fahrgastgruppen zu berücksichtigen:
    • Schüler und Auszubildende,
    • Wehr- bzw. Zivildienstleistende,
    • Studierende,
    • Erwerbstätige,
    • nicht Erwerbstätige,
    • Senioren.
    Nach Möglichkeit sollen im Fahrgastbeirat auch Mobilitätseingeschränkte, Eltern mit Kleinkindern und Gelegenheitsfahrgäste vertreten sein.
  • Die Mitglieder des Fahrgastbeirates sollten hinsichtlich ihres Geschlechts, der Altersgruppe und des Wohnorts in seinem Tätigkeitsbereich möglichst repräsentativ sein. Es ist anzustreben, Unausgewogenheiten in der Zusammensetzung des Beirats in der jeweils folgenden Tätigkeitsperiode auszugleichen.
  • Die Mitglieder des Fahrgastbeirates arbeiten ehrenamtlich.
  • Die Tätigkeit des Fahrgastbeirates erstreckt sich über die Dauer von zwei Jahren, danach wird er neu gebildet.
  • Der Fahrgastbeirat wählt mindestens drei gleichberechtigte SprecherInnen. Die Aufgaben der SprecherInnen bestehen u.a. in der Leitung der Sitzungen, in der Aufstellung der Tagesordnungen, der Öffentlichkeitsarbeit und in den weiteren Aufgaben dieser Richtlinien.

§ 3
Bewerbungs- und Auswahlverfahren

Das Bewerbungsverfahren für einen neuen Fahrgastbeirat läuft u.a. über die örtliche Tagespresse, die Amtsblätter,  die Kundenzentren usw. Nach einer Rücklauffrist von etwa vier Wochen werden die Mitglieder nach den Kriterien des § 2 für den zukünftigen Fahrgastbeirat von dem bisherigen Fahrgastbeirat ausgewählt.

§ 4
Organisation und Arbeitsweise

  • Die Sitzungen des Fahrgastbeirates finden je nach Bedarf, mindestens jedoch alle drei Monate statt.
  • Tagungsort und –zeit werden in Absprache mit dem betreuenden Verkehrsunternehmen des Fahrgastbeirates, der DB Regio, festgelegt.
  • DB Regio stellt den Sitzungsraum und die für die Sitzung notwendige Ausstattung zur Verfügung.
  • DB Regio lädt im Auftrag der Sprecher des Beirates zur Sitzung ein und versendet die Sitzungsvorlagen. Bei DB Regio hat ein Fach für eingehende Post an den Fahrgastbeirat eingerichtet.
  • Die Kosten für die organisatorische Arbeit werden von DB Regio übernommen.
  • Von jeder Sitzung erstellt DB Regio ein Protokoll und sendet es den Mitgliedern vor der nächsten Sitzung zu.
  • Von den Sprechern werden Presseinformationen herausgegeben.
  • Beschlüsse werden mit einfacher Mehrheit gefasst.
  • Die Vertreter von DB Regio und RVF nehmen auf Einladung an den Sitzungen teil.

§ 5
Behandlung von Vorschlägen

  • Die Anregungen, Hinweise und Beschlüsse des Fahrgastbeirates werden direkt oder über den RVF bzw. DB Regio den entsprechenden Stellen zur Stellungnahme und weiteren Veranlassung weitergeleitet.
  • Der Sprecher bzw. DB Regio oder RVF berichten dem Fahrgastbeirat in der folgenden Sitzung über den Sachstand.
  • Bei dringenden Themen sollen die Stellungnahmen den Mitgliedern bereits zusammen mit der Einladung zur nächsten Sitzung zugesandt werden.
  • Fahrgäste, die einen Vorschlag vorgebracht haben, erhalten vom Sprecher einen Zwischenbescheid in Form eines Standardbriefs.
  • Die Eingaben werden bearbeitet und in der nächsten Sitzung des Fahrgastbeirates behandelt. Anschließend erhalten die Einsender ein Abschlussergebnis.

§ 6
Inkrafttreten

Die Richtlinien wurden in der Sitzung des Fahrgastbeirates am 09.04.2003 geändert und treten zum gleichen Zeitpunkt in Kraft.

                    Josef Gondorf            Georg Link            Michael Stumpf


 
Fahrgastbeirat Dreisamtal–Hochschwarzwald
c/o DB Regio AG, Deutsche Bahn Gruppe
Bismarckallee 7a
79098 Freiburg i. Br.
Tel. 0761/2122152,
Fax 0761/2122143
E-Mail: ost@rvf-fahrgastbeirtat.de,
Internet: www.rvf-fahrgastbeirat.de/ost

© 2005-2011 Fahrgastbeirat Dreisamtal-Hochschwarzwald (Wolfgang Kamke, 04.12.2005, 27.03.2011 )